SEPA-Firmenlastschriftmandat

SEPA-Firmenlastschriftmandat

Als zweites europäisches Lastschriftverfahren bieten Kreditinstitute die SEPA-Firmen-Lastschrift an. Sie ist der Nachfolger der deutschen Abbuchungsauftragslastschrift. Für den Zahlungsempfänger hat sie den Vorteil, dass Lastschriften nach erfolgter Einlösung nicht mehr durch den Zahlungspflichtigen zurückgegeben werden können. Deshalb werden SEPA-Firmen-Lastschriften insbesondere für Zahlungen von sehr großen Beträgen genutzt, wenn eine frühe Finalität der Zahlung sichergestellt werden soll.

Für die Nutzung sind jedoch einige Aspekte zu beachten: Zahlungspflichtige dürfen nur Unternehmen sein - also keine Verbraucher. Der Zahlungspflichtige sollte im Rahmen der Vereinbarung der Zahlungsbedingungen mit der Nichtrückgebbarkeit von Lastschriften einverstanden sein. Weiterhin sollte er darauf aufmerksam gemacht werden, dass er die Erteilung eines SEPA-Firmenlastschrift-Mandats seinem Kreditistiut gegenüber bestätigen muß. Unterbleibt dies, kann die Lastschrift nicht eingelöst werden.

Hinweis: Die Bezahlung mittels SEPA-Basis-Lastschrift (vgl. DWS-Vordruck Nr. 1108) kann auch zwischen Unternehmen vereinbart werden.

Leseprobe

zurück zur Übersicht

Artikel-Nr: 1109

Verpackungseinheit: 10 Expl

Mindestbestellmenge: 1

Stand: 01/2019

Format: DIN A4

Seiten: 2

1 VPE (10 Stk.) 8,30 € * ( 6,97 € Netto)
exkl. Versandkosten

Lieferbar: 3-5 Tage

* Bruttopreise inkl. 19 % USt
ODER

Als zweites europäisches Lastschriftverfahren bieten Kreditinstitute die SEPA-Firmen-Lastschrift an. Sie ist der Nachfolger der deutschen Abbuchungsauftragslastschrift. Für den Zahlungsempfänger hat sie den Vorteil, dass Lastschriften nach erfolgter Einlösung nicht mehr durch den Zahlungspflichtigen zurückgegeben werden können. Deshalb werden SEPA-Firmen-Lastschriften insbesondere für Zahlungen von sehr großen Beträgen genutzt, wenn eine frühe Finalität der Zahlung sichergestellt werden soll.

Für die Nutzung sind jedoch einige Aspekte zu beachten: Zahlungspflichtige dürfen nur Unternehmen sein - also keine Verbraucher. Der Zahlungspflichtige sollte im Rahmen der Vereinbarung der Zahlungsbedingungen mit der Nichtrückgebbarkeit von Lastschriften einverstanden sein. Weiterhin sollte er darauf aufmerksam gemacht werden, dass er die Erteilung eines SEPA-Firmenlastschrift-Mandats seinem Kreditistiut gegenüber bestätigen muß. Unterbleibt dies, kann die Lastschrift nicht eingelöst werden.

Hinweis: Die Bezahlung mittels SEPA-Basis-Lastschrift (vgl. DWS-Vordruck Nr. 1108) kann auch zwischen Unternehmen vereinbart werden.

Leseprobe

zurück zur Übersicht

Artikel-Nr: 1109

Verpackungseinheit: 10 Expl

Mindestbestellmenge: 1

Stand: 01/2019

Format: DIN A4

Seiten: 2

Weitere Produktvarianten
SEPA-Firmenlastschriftmandat (PDF-Datei)PDFArtikel-Nr. 1109.140,00 €
Dieses Produkt auf die setzen