Dienstfahrräder und E-Bikes - Steuerliche Aspekte bei Fahrrädern im unternehmerischen Bereich

Dienstfahrräder und E-Bikes - Steuerliche Aspekte bei Fahrrädern im unternehmerischen Bereich

Die Nutzung von Fahrrädern und E-Bikes liegt im Trend. Die Absatzzahlen der letzten Jahre belegen einen klaren Anstieg des Fahrrad- und E-Bike-Bestandes in Deutschland. Auch im Betriebsvermögen der Unternehmen befinden sich zunehmend Zweiräder. In Unternehmen mit sehr großem Betriebsgelände, z. B. bei Automobilproduzenten, aber auch in Unternehmen, die in Großstädten angesiedelt sind, spielen Fahrräder eine immer größere Rolle. Kurierdienste und Lebensmittellieferservices setzen verstärkt auf den Einsatz von Fahrrädern, weil diese praktischer und in Städten schneller sind als Kfz. So erstaunt es nicht, dass Arbeitnehmern auch immer häufiger ein Dienstfahrrad, anstelle des klassischen Dienstwagens, angeboten wird.

Das aktualisierte DWS-Merkblatt stellt die Rechtslage ab 2019 dar. Die Neuerungen durch das sog. Jahressteuergesetz 2019 sind berücksichtigt. Vom Erwerb, über die Nutzung des Fahrrades/E-Bikes durch den Unternehmer, die Überlassung an Arbeitnehmer, die Nutzung für betriebliche Fahrten bis hin zur Stromversorgung werden steuerlich relevante Aspekte von Dienstfahrrädern und E-Bikes im unternehmerischen Bereich beleuchtet.

Leseprobe

zurück zur Übersicht

Artikel-Nr: 1826

Verpackungseinheit: 1 Expl

Mindestbestellmenge: 2

Stand: 02/2020

Seiten: 10

9,00 € * ( 8,41 € Netto)
exkl. Versandkosten
  • Sparen Sie 50 %: ab 5 Stk. 4,50 € * (4,21 € Netto)
  • Sparen Sie 68 %: ab 10 Stk. 2,90 € * (2,71 € Netto)
  • Sparen Sie 72 %: ab 50 Stk. 2,58 € * (2,41 € Netto)

Lieferbar: 3-5 Tage

* Bruttopreise inkl. 7 % USt
ODER

Die Nutzung von Fahrrädern und E-Bikes liegt im Trend. Die Absatzzahlen der letzten Jahre belegen einen klaren Anstieg des Fahrrad- und E-Bike-Bestandes in Deutschland. Auch im Betriebsvermögen der Unternehmen befinden sich zunehmend Zweiräder. In Unternehmen mit sehr großem Betriebsgelände, z. B. bei Automobilproduzenten, aber auch in Unternehmen, die in Großstädten angesiedelt sind, spielen Fahrräder eine immer größere Rolle. Kurierdienste und Lebensmittellieferservices setzen verstärkt auf den Einsatz von Fahrrädern, weil diese praktischer und in Städten schneller sind als Kfz. So erstaunt es nicht, dass Arbeitnehmern auch immer häufiger ein Dienstfahrrad, anstelle des klassischen Dienstwagens, angeboten wird.

Das aktualisierte DWS-Merkblatt stellt die Rechtslage ab 2019 dar. Die Neuerungen durch das sog. Jahressteuergesetz 2019 sind berücksichtigt. Vom Erwerb, über die Nutzung des Fahrrades/E-Bikes durch den Unternehmer, die Überlassung an Arbeitnehmer, die Nutzung für betriebliche Fahrten bis hin zur Stromversorgung werden steuerlich relevante Aspekte von Dienstfahrrädern und E-Bikes im unternehmerischen Bereich beleuchtet.

Leseprobe

zurück zur Übersicht

Artikel-Nr: 1826

Verpackungseinheit: 1 Expl

Mindestbestellmenge: 2

Stand: 02/2020

Seiten: 10

Weitere Produktvarianten
Dienstfahrräder und E-Bikes - Steuerliche Aspekte bei Fahrrädern im unternehmerischen Bereich (PDF)PDFArtikel-Nr. 1826.1132,00 €
Dienstfahrräder und E-Bikes - Steuerliche Aspekte bei Fahrrädern im unternehmerischen Bereich (Print mit Kanzleidaten)Print mit KanzleidatenArtikel-Nr. 1826.25,94 €
Dienstfahrräder und E-Bikes - Steuerliche Aspekte bei Fahrrädern im unternehmerischen Bereich (PDF mit Kanzleidaten)PDF mit KanzleidatenArtikel-Nr. 1826.3260,00 €
Dieses Produkt auf die setzen